Seelenwärme

Räuchermischungen

Räuchermischungen

Die Räuchermischungen der Waldfee werden vorwiegend aus Pflanzen gefertigt, die entweder in der heimischen Fauna vorkommen oder bei uns im Garten stehen. Wir verlassen uns darauf, was uns die Pflanzengeister zuflüstern, wenn wir eine Mischung entwerfen. So entstanden folgende sanft duftende Mischungen, die unser Wohlbefinden steigern, die Räume aufwerten oder den Hausaltar bereichern.

Seelenwärme:
Düfte aus Tausend und einer Nacht aus einer Komposition von Kardamom, Sternanis, Orange, Ingwer und weiteren Früchten sowie Kräutern hüllen ein, erden und wärmen.

Freier Atem:
Salbei, Thymian und Minze geben dieser Mischung ihren frischen, reinigenden und befreienden Charakter.

Abendhauch:
Diese Duftkomposition ist ein Potpourri aus aromatisch duftenden Kräutern wie Kamille, Labkraut, Lavendel und Melisse, die einen Duft schaffen, welcher wärmend, reinigend und entspannend wirkt.

Fröhliche Stunde:
der Name ist Programm: leicht, fröhlich und kommunikationsfördernd kommt diese Mischung nicht ohne Zitronengras, Mandarine, Tonka sowie Dammar aus.

Indian Summer:
mit dieser Mischung holen Sie sich die nordamerikanischen Steppen ins Haus.

Ostara:
Weihrauch und Myrrhe als der Duft der Götter wird vom süßen Duft des heiligen Holzes (Palo Santo) emporgetragen. Das neue erwachende Element ist duftig, frohlockend, seelig und leidenschaftlich durch Waldmeister, Maiglöckchen, Veilchen und Mariengras vertreten. Himbeerblätter und Salbei helfen uns beim Anbruch in einen neuen Jahresabschnitt.

Weihnacht:
Ein weihnachtlicher Duft zieht durch den Raum. Traditionell wartet die Weihnachtsmischung mit Weihrauch und Myrrhe auf – die Gaben der Heiligen Drei Könige. Der süße Duft des Mariengrases und Palo Santo mit den Gewürzen Sternanis, Kardamom, Zimt und Macis machen die Mischung zu einem sinnlichen, warmen, würzigen und wohligen Dufterlebnis. Diese Mischung konnten wir leider nicht aus Gartenpflanzen zaubern. Was wäre allerdings Weihnachten ohne diese himmlischen Gewürze?

Die Räuchermischungen kommen in einem kleinen Gläschen wie im nebenstehenden Bild einher. Bestellen Sie die Räuchermischungen in unserem Online-Shop: http://shop.magie-der-natur.de/

Kyphi – eine ägyptische Besonderheit:

Ägyptische Abendräucherung – KYPHI
Das Grundrezept und die Zubereitungsart des Kyphis stammt aus der Zeit der Pharaonen und wurde durch einige einheimische Zutaten ergänzt. Die Zubereitung dauert mehrere Wochen. Kyphis werden auf einem Räucherofen mit Sieb geräuchert. Sie geben ihr warmes, fruchtiges Aroma sehr langsam ab. Ihren fast unwiderstehlichen Duft bekommen sie unter anderem durch in Rotwein getränkte Rosinen, Wacholder, Zimt und Weihrauch.

Duftpralinen

Diese werden in Aromalampen ohne Wasser erhitzt! Sie geben ihr dezentes, warmes, balsamisches Aroma über Stunden ab und können mehrmals verwendet werden. Legen Sie das Schälchen der Lampe mit Backpapier aus (bei Bienenwachs wichtig, denn es klebt!). Geben Sie die Praline hinein und entzünden das Teelicht. Die Praline schmilzt auf und gibt die Aromen langsam und ohne Rauchentwicklung an die Umgebung ab. Nach dem Erkalten können die Duftpralinen für erneutes „Räuchern“ aufbewahrt oder entsorgt werden.

Immenzauber:
Die Komposition aus Bienenwachs, Quitte, Orangenschale, Kardamom, Zimt, Holunder sowie Dammar ergibt ein dezentes, warmes, balsamisches Dufterlebnis.

Tanz des Schmetterlings:
Das leichte süßliche Aroma gab den Duftpralinen ihren Namen. Sweetgras, Quitte, Wacholder, Weihrauch und ein Tropfen Ylang-Ylang lassen unsere Seele mit den Schmetterlingen tanzen.

Winternacht:
Klar und frisch kommt die Winternacht einher. Wermut, Lärche und ein Tropfen Sandelholz machen dessen Aroma aus.

All diese Produkte können Sie in unserem Online-Shop erwerben: http://shop.magie-der-natur.de/