Steine am Strand

Achtsamkeit im Alltag

Was macht uns glücklich? Kann man Glücklichsein lernen?
Zwei Fragen auf die es ganz individuelle Antworten gibt. Für das Glücklichsein reicht es wohl schon mehrmals am Tag zu lächeln.

Übung 1:
Zaubern Sie sich mit Ihrer eigenen DIY-Kosmetik ein Lächeln auf das Gesicht!
Sie riechen den Duft der ätherischen Öle. Sie sehen und spüren, wie sich die Creme auf der Haut zart verteilt. Ein Lächeln…

Übung 2:
Sie räuchern gern und entzünden in Achtsamkeit die Flammen, welche dann die Harze und Kräuter zu einer gewaltigen Geruchssymphonie in Rauch aufsteigen lassen. Dann wissen Sie, dass Sie im Hier und Jetzt sind. Dankbarkeit und Zufriedenheit dürfen sich in Ihrem Inneren ausbreiten und ein Lächeln auf Ihr Gesicht zaubern.

Übung 3:
Nehmen Sie ihre Creme mit auf Arbeit. Wenn Ihnen der Stresspegel zu hoch wird, cremen Sie sich, zum Beispiel, die Hände in aller Ruhe ein – genießen sie den Duft, die Streicheleinheiten. Wer Zitrusdüfte mag und diese in seine Creme eingearbeitet hat, merkt schnell, dass sie konzentrationsfördernd wirken. Eine kleine Sinnes- und Ruhepause für das Gehirn wird Ihnen Energie für die nächste Aufgabe zufließen lassen.

Seminare zu Achtsamkeit wird es wieder im Herbst geben.

Wer sich auf noch ganz andere Weise verwöhnen will, dem seien die Thai-Yoga-Massagen und die neuen Hatha-Yoga-Meditationstermine von Ivonne Kamradt ans Herz gelegt. Termine finden Sie unter http://www.thaiyogajena.de

0 comments on “Achtsamkeit im AlltagAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *